jedes herz ist eine revolutionäre zelle.




  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/finding.neverland

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sure i can accept that we're going nowhere.

momentan ist es ganz ehrlich etwas zermürbend. ich weiß nicht, was ich noch machen soll. es geht ganz kaputt. ganz. ich habs schon am ende des schuljahres geschafft, alles zu ruinieren. ich weiß nicht weiter. nein, ich bin nicht schlecht. nicht  übermäßig. ich weiß ja auch nicht weiter. ich kann nicht - weil es so schrecklich ist. all diese blicke. dass es passiert. dass es berechtigt ist, weißt du? ich - das macht es doch alles nicht besser oder? wie soll ich denn noch glauben, dass es klappt? wie bitteschön? warum bitteschön? es - ich weiß es nicht. jeden tag und jede nacht. und es reicht nicht, eine eins nach der anderen heimzutragen. es macht nicht glücklich. weil es absolut sinnlos ist. und das ist meine schuld. und dafür verachte ich mich noch mehr. ich kann es mir nichtmal selbst rechtmachen. es nützt nichts. es zerfällt.
6.5.08 18:09


Werbung


dream catch me.

jah. ganz toll. mittlerweile, da geht es nicht mehr, oder? das merkst du auch? ja? wisst ihr, ihr nervt. ganz gewaltig. mit eurem verhalten. haltet euch doch einfach mal an eure eigenen regeln. vertraut, anstatt nur vertrauen zu wollen. ist das denn so schwer, auch mal was zu geben? klappts nicht? nee? bei mir klappt auch nicht alles. also fresse.
7.5.08 19:18


you don't love me the way that i love you.

gibts das? also so wirkllich? ich meine, ist es so, dass, wenn man jemanden liebt, alles gut daran ist? dass man sich selbst sehr viel mehr mag? dass man die welt sehr viel mehr mag? dass man die geliebte person beinaheb unverbesserlich findet? ist das so? kann man über dinge hinwegschauen? fallen einem die fehler nicht so auf - die fehler der person und die eigenen? wäre es auch schön, wenn die person nicht schön wäre? wie ist das so mit den schmetterlingen? wie ist das so, wenn man jemanden wirklich mag? wenn man nicht mehr selbst entscheidet, wer schön ist?

ich weiß nicht, was ich glauben soll. ehrlich nicht. ich glaube an alles und an nichts. und wissen tu ich auch nichts. ja, ich mochte euch alle ganz gern. es hat oft weh getan, ja. aber das war doch nicht richtig. nicht so ganz. es war eher so - der traum daran. die wunschvorstellung. ich habe geliebt, wie es sein könnte. nicht nur, wie es sein könnte, wenn es so wäre, sondern viel mehr wie es sein könnte, wenn ihr so wäret, weißt du.

 

and i dreamed of a fever. one that would cure me of this cold winter-set heart.

12.5.08 23:01


the eternal sunshine of the spotless mind.

why do i fall in love with every woman i see who shows me the least bit of attention? [joel.]

 

12.5.08 23:29


it doesn't matter at all when i fall i fall.

immer nur deine regeln, oder, eure? ich verstehs nicht. ganz ehrlich. immer nur du, nur ihr. so wies euch halt passt. das ist nicht fair. ich bin nicht fair. das weiß ich. aber man soll doch klarkommen, oder? das heißt es doch immer. ich tu zumindest so, als käme ich klar, und wenn ich so tue, fühlt es sich auch so an, und wenn es sich so anfühlt, stört nichts, weil es ja beinahe so ist. ich würde nicht sagen, dass ich mich mit allem abfinde, aber doch mit vielem, solange es nur mir schadet. denn solang ich klarkomme, schadet es mir ja nicht. wenn du nicht klarkommst, ist das nicht meine sache. stell dich halt nicht so an.
17.5.08 17:18


never ever show responsibility.

ich meine, das ist unmöglich, oder?

ich - weiß es nicht. aber es dreht sich alles darum. das gefängnis ist im kopf. es tut so weh. ich komm da nicht raus. es reicht nichts. so dumm bin ich doch gar nicht, oder? warum trifft es immer mich? hab ichs verdient? ja. vielleicht. aber nicht mehr als ihr. das ist nicht der weltuntergang - objektiv. aber ich geh trotzdem unter. das kann so nicht weitergehen. ehrlich nicht. es dreht sich alles nur noch darum. wäre das nicht da, drehte es sich halt alles um was anderes. ich hab ja genug schwächen. da kann man sich schön was aussuchen. haha.

 

*die darstellung eines menschenschicksals, das sich zufällig in der unglücklichen liebe erfüllt, sich aber auch an einem anderen konflikt der seele mit der welt erfüllen könnte.

keine unglückliche liebe. eher unglücklicher schmerz. bewusstsein. verachtung. hass. ablehnung. und erfüllen tut es sich an allem. ja danke. herr goethe. 

18.5.08 15:32


like you imagined when you were young.

bleibt das immer so? also ich meine - muss man immer weiterkämpfen? gewinnt man nie? tut es immer weh im bauch? kommt dann was neues? zerreißt es weiter?

ich meine - es geht irgendwann nicht mehr. in der einen minute bin ich ganz oben, dann ganz unten. im moment - bin ich andauernd unten. so oft. so tief. ganz ehrlich - womit hab ich das verdient? es war doch mal alles ganz okay. das passte doch. die einen probleme sind weg und die nächsten kommen.

ich weiß, dass das so ist im leben. dass man was erreichen muss, dass man was schaffen muss, dass man nicht aufgeben darf, dass das am ende glücklich macht. es macht mich zur zeit nur unglücklich. das ist mein ernst. es geht nicht mehr. gar nicht. nur noch alpträume. nur noch panik. nur noch angst. ich - das kann doch nicht wahr sein, oder? so kann das doch nicht sein? was mach ich denn nur? was soll ich bloß tun? das soll vorbeigehen. bitte. 

18.5.08 22:31





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung